.

Sofortige Online-Hilfe wegen GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de beim Anwalt und Mahnung von 569,06 Euro nicht zahlen dank BGH-Urteil

Haben Sie auch ungebetene Werbung von der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de erhalten, getarnt als behördenähnliches Schreiben?

Beweis: Abofalle der Gewerbeauskunft-Zentrale vom 10.10.2012

Dann sollten Sie mit einer Abmahnung wegen ungebetener Werbung der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH verbieten, Ihrem Unternehmen oder Ihrem Verein mit einem Zwangsabo von 2 Jahren einen Schaden von 1.138,12 Euro zuzüglich der Rechtsverteidigungskosten zuzufügen.

Mit Abmahnung gegen GWE GmbH einen Betrug von 569,06 Euro pro Jahr verhindern

Haben Sie diese unerlaubte Werbung der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH sogar unterschrieben und abgeschickt, und die GWE-Wirtschaftinformations GmbH, die Deutsche Direkt Inkasso und Rechtsanwältin Claudia Mölleken schicken Ihnen seitdem massive Mahnungen und Zahlungsaufforderungen?

Dann sind Sie genau richtig hier. Wir helfen Ihnen.

Sie können nun kostenlos und online 4 Fragen beantworten und unsere Online-Hilfe zur Branchenbuch-Abzocke mit ungebetener Werbung verrät Ihnen, wie Sie weitere Abzockereien verhindern und möglicherweise die erschwindelten 569,06 Euro von der GWE Wirtschaftsinformations GmbH in Düsseldorf zurückfordern können.

Online-Hilfe wegen der Abofalle der Gewerbeauskunft-Zentrale der GWE Wirtschaftsinformations GmbH in Düsseldorf

Kostenlose Rechtsverteidigung beim Rechtsanwalt gegen GWE GmbH bei Beratungshilfe

Unsere Anwaltskanzlei kann Ihnen ausserdem sofort, ohne nervige Wartezeiten helfen, die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de mit einer Gegenabmahnung und negativen Feststellungsklage zu überzeugen, die ungebetene Werbung, weitere Mahnungen und Zahlungsaufforderungen in Höhe von 569,06 Euro zu unterlassen.

Sicherlich fragen Sie sich, wie ein Rechtsanwalt Ihnen helfen kann, damit Sie an die GWE-Wirtschaftsinformations GmbH bzw. Gewerbeauskunft-Zentrale keine Zwangsabobeiträge von 569,06 Euro zahlen zu müssen oder um Ihr Geld zurück zu erhalten.

Warum einen Rechtsanwalt wegen der GWE GmbH Gewerbeauskunft-Zentrale beauftragen?

569,06 Euro nicht zahlen dank Gegenabmahnung

Mit den richtigen Argumenten und BGH-Urteilen wird die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale ihre Geldeintreibemaschinerei sofort einstellen, und Sie müssen die 569,06 Euro nicht zahlen.

Hierzu reicht ein Anwaltsschreiben mit einer Gegenabmahnung aus. Weitere Infos:

Mahnung der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de iHv. €569,06 nicht zahlen dank Anwaltsschreiben, Gegenabmahnung und BGH-Urteil zur Branchenbuch-Abzocke

Gegen die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de ermittelt zur Zeit die Staatsanwaltschaft Düsseldorf.

Kölner Stadt-Anzeiger vom 02.10.2013

Der Moment ist daher günstig, um den persönlich haftenden Geschäftsführer der GWE-Wirtschaftinformations GmbH, Herrn Sebastian Cyperski, mit einem BGH-Urteil zu überzeugen, Sie nicht weiter mit Mahnungen und Zahlungsaufforderungen in Höhe von 569,06 Euro zu belästigen.

Hierzu reicht ein Anwaltsschreiben aus. Auch wegen der Anwaltskosten brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de hat die Anwaltskosten unserer Mandanten alle anstandslos bezahlt.

Die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale und deren Anwälte wissen nämlich selber, dass es sich um idiotensichere, aber unlautere Branchenbuch-Abzocke handelt mit ungefähr 75.000 Zwangsabonnenten, die einen Bruttojahresumsatz von etwa 42 Millionen Euro produzieren.

Schneller Reichtum mit Branchenbuch-Abzocke, Inkasso-Stalking und Geldwäsche

Bei so einem hohen Umsatz sind die Multimillionäre der GWE-Wirtschaftinformations GmbH durchaus vergleichsbereit.

Manchmal war auch ein Prozess nötig. Doch bisher hat die GWE-Wirtschaftinformations GmbH, vertreten durch Herrn Sebastian Cyperski, unsere geltend gemachten Ansprüche auf Unterlassung weiterer Werbebriefe oder Mahnungen stets anerkannt, vgl.

Beweis: Anerkenntnisurteil AG Dortmund vom 11.11.2013

Bitte senden Sie uns eine E-Mail oder füllen Sie das Formular unten aus und fügen Sie die charmante Post der GWE-Wirtschaftinformations GmbH als Anlage bei und Sie erfahren für 187 Euro, mit welchem BGH-Urteil Sie die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de zur Unterlassung weiterer Mahnungen von 569,06 Euro zwingen können.

Selbstverständlich können wir Sie auch anwaltlich vertreten. Die GWE-Wirtschaftinformations GmbH kennt unsere Anwaltskanzlei mittlerweile und hat bisher stets gehorcht.

E-Mail an unsere Anwaltskanzlei senden

Mit dem Übermitteln dieses Formulares nebst Anlage kommt noch kein Anwaltsvertrag zustande. Es entstehen für Sie keine Kosten.

Bitte füllen Sie nun das Formular aus. Die Felder mit einem roten Asterisken ( * ) müssen alle ausgefüllt werden.

Ihre Nachricht*

Mahnung beifügen*
Bitte nur doc-, pdf-, gif- oder jpg-Datei als Anlage beifügen mit einer Größe von maximal 1000.000 Bytes:


*
Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen und bin mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten einverstanden:

Wir verarbeiten Ihre Daten vertraulich und werden Ihre Daten Dritten nicht zugänglich machen. Zur Löschung Ihrer personenbezogenen Daten schicken Sie uns einfach eine entsprechende schriftliche Mitteilung.

Bitte nicht ausfüllen:


Erstellt am: 19.12.2013

Hilfreiche Weblinks

GWE besiegen - Wie teuer?

Was tun gegen GWE? 4 Lösungen

Kunden gewinnen im Internet für 570 Euro ohne Gewerbeauskunft-Zentrale

Kostenloser PKH-Test

Frage stellen wegen der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale

Beratungshilfe wegen GWE Gewerbeauskunft-Zentrale

Gewerbeauskunfts-Zentrale 569,06 Euro nicht zahlen dank BGH-Urteil

5 Tipps, um 569,06 Euro an die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale nicht zahlen zu müssen


Zurück vom "Hilfe wegen GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de | Mahnung | 569,06 Euro nicht zahlen dank BGH-Urteil" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Zufrieden?

Wenn Ihnen diese Informationen weitergeholfen haben, empfehlen Sie diese Seite bitte Ihren Freunden. Vielen Dank im Voraus.

Weiterempfehlen


Ihre Meinung

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?






Zurück vom "Hilfe wegen GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de | Mahnung | 569,06 Euro nicht zahlen dank BGH-Urteil" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis




Foto Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Rechtsanwalt
Rainer Wiesehahn
Duisburger Straße 478
c/o RA Stolz
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 01578 / 71 01 382
E-Mail Adresse

Wichtiger Hinweis!

Jeder Fall ist anders. Auch diese Seite hat nur informativen Charakter und kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen.

5 einfache Dinge besiegen jeden Betrüger

1.) Zurückschießen statt weinen!

2.) Betrügerei scannen

3.) E-Mail an:
Bild Betrüger online besiegen

4.) Kostenlose Ersteinschätzung anfordern

5.) Schuldige Betrüger besiegen mit:

  • Abmahnung
  • Unterwerfungserklärung
  • 5.000 € Strafe
  • Strafanzeige
  • Schadensersatz
  • Negativer Feststellungsklage
  • Zahlungsklage
  • 250.000 € Ordnungsgeld