.

Anwaltliche Online-Hilfe wegen der Abofalle der Gewerbeauskunft-Zentrale von der GWE Wirtschaftsinformations GmbH in Düsseldorf

Bekommen Sie ständig böse Post von der GWE-GmbH und deren Inkasso-Fritzen?

Hier können Sie die millionenschweren Gewerbeabzocker zurückärgern.

Die Online-Hilfe unserer Rechtsanwaltskanzlei wegen der Abofalle der Gewerbeauskunft-Zentrale von der GWE Wirtschaftsinformations GmbH in Düsseldorf hilft Ihnen, den Marketingbeitrag von 569,06 Euro nicht zu zahlen oder die bereits gezahlten €569,06 zurückzufordern.

Wegen der Gewerbeabzocke muss die GWE-GmbH auch Ihren Anwalt zahlen. Die GWE-Leute haben mittlerweile soviel Geld erschwindelt, dass sie Ihre Anwaltskosten aus der Portokasse bezahlen werden.

Nach der Beantwortung von 4 Fragen verrät Ihnen unsere rechtliche Auswertung, ob und wie Sie anfechten, kündigen und Ihr Geld zurückfordern können.

Wenn Sie die 569,06 Euro zurückfordern möchten, unternehmen Sie am besten noch heute die notwendigen rechtlichen Schritte, da mit einem Marktaustritt der GWE Wirtschaftsinformations GmbH ab 2015 zu rechnen ist.

Das Landgericht Düsseldorf hat in dem Verfahren (38 O 148/10) am 23.April 2013 und 11.März 2014 die GWE-Wirtschaftsinformations GmbH zur Zahlung eines Ordnungsgeldes von je 50.000 Euro verurteilt.

Erfolgsaussichten online prüfen

Mit dem Online-Formular unten können Sie jederzeit und kostenlos die Erfolgsaussichten rechtlicher Schritte gegenüber der GWE Wirtschaftsinformations GmbH überprüfen.

Die Antworten erhalten Sie blitzschnell, in wenigen Sekunden.

Bitte beantworten Sie nun folgende 4 Fragen:

Frage 1: Tag, Monat und Jahr der Zustellung:

Wann haben Sie das Formular der Gewerbeauskunft-Zentrale erhalten?

Tag (TT)

Monat (MM)

Jahr (JJJJ)

Frage 2 "Art der Zustellung":

Haben Sie das Formular der GWE per Brief oder Fax erhalten?

Frage 3 "Gefaxt":

Haben Sie das Formular der GWE unterschrieben und innerhalb der gesetzten Frist zurückgeschickt?

Frage 4 "Gezahlt":

Haben Sie die 569,06 Euro gezahlt?

Bitte nicht ausfüllen:


Erstellt am: 27.12.2013, aktualisiert am 11.09.2014

Was Sie vielleicht auch interessiert:

Rückzahlungsanspruch von 569,06 Euro verkaufen

GWE besiegen - Wie teuer?

Was tun gegen GWE? 4 Lösungen

Kunden gewinnen im Internet für 570 Euro ohne Gewerbeauskunft-Zentrale

Kostenloser PKH-Test

Frage stellen wegen der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale

Anwaltliche Vertretung wegen Anfechtung des GWE Abos

Beratungshilfe wegen GWE Gewerbeauskunft-Zentrale


Zurück vom "Online-Hilfe wegen der Abofalle der Gewerbeauskunft-Zentrale der GWE Wirtschaftsinformations GmbH in Düsseldorf" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Zurück von dieser Seite zur "Hilfe wegen GWE Gewerbeauskunft-Zentrale.de"

Mit Abmahnung gegen GWE GmbH einen Betrug von 569,06 Euro pro Jahr verhindern

Zufrieden?

Wenn Ihnen diese Informationen weitergeholfen haben, empfehlen Sie diese Seite bitte Ihren Freunden. Vielen Dank im Voraus.

Weiterempfehlen


Ihre Meinung

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?






Zurück vom "Online-Hilfe wegen der Abofalle der Gewerbeauskunft-Zentrale der GWE Wirtschaftsinformations GmbH in Düsseldorf" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis




Foto Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Rechtsanwalt
Rainer Wiesehahn
Duisburger Straße 478
c/o RA Stolz
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 01578 / 71 01 382
E-Mail Adresse

Wichtiger Hinweis!

Jeder Fall ist anders. Auch diese Seite hat nur informativen Charakter und kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen.

5 einfache Dinge besiegen jeden Betrüger

1.) Zurückschießen statt weinen!

2.) Betrügerei scannen

3.) E-Mail an:
Bild Betrüger online besiegen

4.) Kostenlose Ersteinschätzung anfordern

5.) Schuldige Betrüger besiegen mit:

  • Abmahnung
  • Unterwerfungserklärung
  • 5.000 € Strafe
  • Strafanzeige
  • Schadensersatz
  • Negativer Feststellungsklage
  • Zahlungsklage
  • 250.000 € Ordnungsgeld