.

In die Abofalle der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale getappt? Mit PKH-Test kostenlos und schnell prüfen, ob Sie Prozesskostenhilfe (PKH) bekommen. Ausserdem 3 Tipps & Tricks, wie Sie die GWE besiegen werden.

Sehr geehrte Zwangskunden der Gewerbeauskunft-Zentrale,

hallo, mein Name ist Rainer Wiesehahn. Unsere Anwaltskanzlei in Mülheim an der Ruhr hat schon 37 Selbstständigen und Gewerbetreibenden per E-Mail - ohne zeitraubende Wartezeiten - gegenüber der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH zu ihrem Recht verholfen.

Wer auf die Gewerbeabzocke der GWE-Gewerbeauskunft-Zentrale hereingefallen ist, bekommt bei geringem Einkommen Prozesskostenhilfe (PKH). Der PKH-Test unten verrät Ihnen kostenlos, anonym und in wenigen Sekunden, ob die Justizkasse Ihre Kosten für eine erfolgreiche Rechtsverteidigung übernimmt oder nicht.

Nach dem PKH-Test gibt es ausserdem ein paar Tipps, wie Sie die GWE-Wirtschaftsinformations GmbH zurückärgern können

Formular zur Berechnung der Prozesskostenhilfe (PKH)

Monatliches Einkommen netto Nur Antragsteller
Wohnen mit Nebenkosten
Familienstand
Kinder unter 7 Jahre
Kinder 7 bis 14 Jahre
Kinder 15 bis 18 Jahre
Kinder 19 bis 25 Jahre Nur bei Studium oder Ausbildung
Sonstige Einkünfte

z.B. Kindergeld, Einkommen der berufstätigen Ehefrau, Mieteinahmen etc.

Notwendige Kreditraten z.B. PKW-Finanzierung

Notwendige Versicherungen z.B. Haftpflicht

Bitte nicht ausfüllen:



Hier nun 3 Tipps & Tricks, wie Sie die GWE Wirtschaftsinformations GmbH wegen der nutzlosen Gewerbeauskunft-Zentrale besiegen werden.

Viel Erfolg!

Tipp Nr. 1 :
Anwaltliche Vertretung wegen Anfechtung des GWE Abos
Die anwaltliche Vertretung gegenüber der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH ist vermutlich die beste Lösung, wenn Sie die 569,06 Euro nicht zahlen möchten.
Abo GWE anfechten



Tipp Nr. 2 :
22 hilfreiche Infos zur erfolgreichen Rechtsverteidigung gegenüber der GWE Wirtschaftsinformations GmbH.
Die Publikationen von Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn zum Thema "GEW" und "Branchenbuch-Abzocke" helfen Ihnen hoffentlich, auch ohne Anwalt den unfreiwilligen Abovertrag von 569,06 Euro pro Jahr erfolgreich anzufechten und Ihr Geld zurück zu erhalten.
Publikationen von RA R. Wiesehahn



Tipp Nr. 3 :
Ist Mahnung der GWE Abzocke oder rechtens?
5 Tipps, um 569,06 Euro an die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale nicht zahlen zu müssen!
Mahnung GWE anfechten



Zufrieden?

Wenn Ihnen diese Informationen weitergeholfen haben, empfehlen Sie diese Seite bitte Ihren Freunden. Vielen Dank im Voraus.

Weiterempfehlen


Ihre Meinung

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?






Zurück vom "In die Abofalle der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale getappt? Mit PKH-Test kostenlos und schnell prüfen, ob Sie Prozesskostenhilfe (PKH) bekommen. Ausserdem 3 Tipps & Tricks, wie Sie die GWE besiegen werden." zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis




Foto Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Rechtsanwalt
Rainer Wiesehahn
Duisburger Straße 478
c/o RA Stolz
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 01578 / 71 01 382
E-Mail Adresse

Wichtiger Hinweis!

Jeder Fall ist anders. Auch diese Seite hat nur informativen Charakter und kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen.

5 einfache Dinge besiegen jeden Betrüger

1.) Zurückschießen statt weinen!

2.) Betrügerei scannen

3.) E-Mail an:
Bild Betrüger online besiegen

4.) Kostenlose Ersteinschätzung anfordern

5.) Schuldige Betrüger besiegen mit: