.

Was tun gegen GWE, wenn Formular der Gewerbeauskunft-Zentrale niemals unterschrieben?

Sehr geehrte Selbstständige,
sehr geehrte Gewerbetreibende,

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch, dass Sie die Abofalle mit der Gewerbeauskunft-Zentrale nicht unterschrieben haben. Dies zeigt, dass Sie ein kluger Unternehmer sind.

Sind alle Ihre MitarbeiterINNEN in Ihrem Unternehmen auch so umsichtig?

Die Formulare und Rechnungen der GWE Gewerbeauskunft-Zentrale GmbH ähneln einem behördlichen Schreiben z.B. dem von der IHK oder des Gewerbeamtes so sehr, dass jederzeit irgendjemand in Ihrem Unternehmen auf die Gewerbefalle hereinfallen kann und doch noch unterschreibt. Das muss nicht sein.

Die GWE wird auch weiterhin versuchen, mit wenig Arbeitsaufwand von Ihrem Unternehmen jedes Jahr 569,06 Euro zu ergaunern. Für diese 569,06 Euro müssen Sie und ich hart arbeiten, wohingegen die GWE-Multimillionäre lieber Gewerbetreibende abzocken als einer geregelten Arbeit nachgehen.

Diese Gewerbeabzocke können Sie verhindern, indem Sie selber ohne Stress in etwa 15 bis 30 Minuten ein Schreiben an die GWE-Wirtschaftsinformations GmbH aufsetzen oder abdiktieren, das dafür sorgt, dass die GWE Gewerbeauskunft-Zentrale GmbH nie wieder ungestraft versuchen wird, von Ihrem Unternehmen 569,06 Euro für mindestens zwei Jahre zu erschwindeln.

In wenigen Augenblicken erhalten Sie von uns eine Anleitung, wie Sie die GWE-Wirtschaftsinformations GmbH überzeugen werden, Ihr Unternehmen nie wieder mit Nerven aufreibenden Rechnungen, Mahnungen, falschen Mahnbescheiden und Gurken-Urteilen einzuschüchtern.

Diese Anleitung im Wert von 80 Euro erhalten Sie kostenlos im Mitgliederbereich, indem Sie uns mit Ihrer eigenen E-Mail-Software eine elektronische Bestell-Nachricht senden. Klicken Sie hierzu unten auf den nachfolgenden Link:

E-Mail senden wegen Anleitung "So schützen Sie Ihr Unternehmen vor weiteren Betrügereien der GWE Wirtschaftsinformations GmbH"

Falls Sie keine E-Mails mit Ihrem Computer versenden können, tragen Sie bitte unten eine gültige E-Mail-Adresse und einen Benutzernamen in das Double Opt-In Formular ein und klicken Sie auf "Kostenlose Anti-GWE-Anleitung bestellen"

Bitte nicht ausfüllen:

Erstellt am: 13.10.2014, aktualisiert mit Double Optin am 10.11.2014


Zurück von dieser Seite zur Ausgangsseite von "Was tun gegen GWE? 4 Lösungen"

Zurück vom "Was tun gegen GWE, wenn Formular der Gewerbeauskunft-Zentrale niemals unterschrieben?" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Was Sie vielleicht auch interessiert:

Rückzahlungsanspruch von 569,06 Euro verkaufen

GWE besiegen - Wie teuer?

Was tun gegen GWE? 4 Lösungen

Kunden gewinnen im Internet für 570 Euro ohne Gewerbeauskunft-Zentrale

Kostenloser PKH-Test

Zufrieden?

Wenn Ihnen diese Informationen weitergeholfen haben, empfehlen Sie diese Seite bitte Ihren Freunden. Vielen Dank im Voraus.

Weiterempfehlen


Ihre Meinung

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?






Zurück vom "Was tun gegen GWE, wenn Formular der Gewerbeauskunft-Zentrale niemals unterschrieben?" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis




Foto Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Rechtsanwalt
Rainer Wiesehahn
Duisburger Straße 478
c/o RA Stolz
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 01578 / 71 01 382
E-Mail Adresse

Wichtiger Hinweis!

Jeder Fall ist anders. Auch diese Seite hat nur informativen Charakter und kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen.

5 einfache Dinge besiegen jeden Betrüger

1.) Zurückschießen statt weinen!

2.) Betrügerei scannen

3.) E-Mail an:
Bild Betrüger online besiegen

4.) Kostenlose Ersteinschätzung anfordern

5.) Schuldige Betrüger besiegen mit:

  • Abmahnung
  • Unterwerfungserklärung
  • 5.000 € Strafe
  • Strafanzeige
  • Schadensersatz
  • Negativer Feststellungsklage
  • Zahlungsklage
  • 250.000 € Ordnungsgeld