.

Betrug beim Immobilienkredit nicht zahlen

Wer einen Immobilienkredit mit variablen Zinsen zahlt, darf sich seit 2010 über die gesunkenen Leitzinsen freuen. Der Zinssatz sollte seitdem etwa 2 bis 3 % betragen. Viele Banken, Sparkassen und Volksbanken ärgert das und betrügen bei der Zinsberechnung.

Diese Bankenabzocke beim Immobilienkredit passiert nicht nur in Spanien sondern auch in Deutschland. Die Banken kassieren bei einem Immobilienkredit mit variablem Zinssatz nicht den vertraglich geschuldeten Zins von beispielsweise 3 % sondern teilweise sogar das 4fache nämlich 12 %. Diesen Betrug beim Immobilienkredit müssen Immobilienkreditnehmer nicht zahlen

Zinsbetrug bei variablen Kreditzinsen

Die variablen Kreditzinsen orientieren sich häufig am Euribor, der sich seit Jahren auf einem historischen Tiefstand befindet. Je nach Kreditvertrag wird der variable Zinssatz alle 3, 6 oder 12 Monate neu berechnet. Hierzu dient z.B. der Euribor vom März eines jeden Jahres zuzüglich eines im Immobilienkreditvertrag vereinbarten Mindestzinssatzes von 1% oder 2 %. Es gibt auch Immobilienkreditverträge, die sich nur am Euribor orientieren.

Anlage 1: Deutsche Bundesbank Zinsstatistik vom 10.02.2015

Anlage 2: Euribor von Januar 2009 bis September 2014

Der Zinsbetrug bei variablen Kreditzinsen verursache jährlich einen Schaden von 1,2 Milliarden Euro, so der Verbraucherschützer Arno Gottschalk von der Verbraucherzentrale Bremen gegenüber ZDF-Frontal21 wegen der Sendung "Zinsklau der Banken" (Autor Olaf Kumpfert) vom 13.04.2010.

Ganz besonders auffällig sei hierbei die Apo-Bank mit über 80 Gerichtsgutachten, so der Vorsitzende des Bundesverbandes für Kreditsachverständige e.V., Herr Ralph Hans Brendel, gegenüber den Autoren Nikolaus Steiner und Olaf Kumpfert für den Monitorbeitrag "Zinsklau: Wie Banken ihre Kunden abzocken" vom 9. Januar 2014

Banken, Sparkassen und Volksbanken betrügen nach Aussage vieler anderer Kreditsachverständiger sogar systematisch beim Immobilienkredit, der mit variablen Zinsen berechnet wird.

Beweis: Gerichtsgutachter Jens Leschmann gegenüber Frontal 21 u.a. Fernsehsendern

So mancher Immobilienkreditnehmer hätte seinen Immobilienkredit schon längst zurückgezahlt, wenn der Bank nicht allerlei Rechenfehler bei der Zinsberechnung unterlaufen wären.

Diese Rechenfehler bei der Berechnung der Tilgungsquote und variablen Zinsen begründen beim Immobilienkreditnehmer einen Schadensersatzanspruch und Anspruch auf Zinsneuberechnung von durchschnittlich 80.000 Euro.

Zinsbetrug selber feststellen

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes müssen bei einem Immobilienkredit mit variablen Zinsen die sinkenden Bundesbankzinsen an den Immobilienkreditnehmer weitergegeben werden. Leider erhöhen einige Banken sogar eigenmächtig die variablen Zinsen um 5%, 6% oder sogar 12 %.

Immobilienkreditnehmer müssten wegen der gesunkenen Bundesbankzinsen einen variablen Zinssatz von etwa 1,5 % zahlen. Wenn Ihr Zinssatz auf dem Kontoauszug jedoch 5 %, 6 % oder 12 % beträgt, sind Sie Opfer von einem Zinsbetrug.

Mit unserem Zinsrechner können Sie unten Ihren ungefähren Schaden wegen der unterlassenen Zinsanpassung selber ausrechnen.

Schadensersatz ausrechnen

Hier können Sie unverbindlich Ihren ungefähren Schadensersatzanspruch ausrechnen. Dieser Schadensersatzanspruch ist nur orientativ, da der nachfolgende Zinsrechner von einem Festzins ausgeht.

Die Berechnung der korrekten variablen Zinsen ist nur manuell möglich, da sich der Refinanzierungszinssatz Ihrer Immobilienbank jedes Jahr ändert, und da jede Bank einen anderen Mindestzinssatz von 0 bis 5 % als Marge im Immobilienkreditvertrag vereinbart hat.

Fiktives Beispiel:

Der fiktive, korrekte, variable Zinssatz möge 2011 2,5 %, im Jahr 2012 2,2%, im Jahr 2013 2,0 % und im Jahr 2014 1,5 % betragen haben.

Nehmen Sie jetzt bitte Ihre Bankauszüge und tragen Sie im Zinsrechner den falschen und den korrekten Zinssatz ein.

Bitte nicht ausfüllen:

Aufrechnung erklären

Wenn der betrogene Immobilienkreditnehmer mit dem oben errechneten Schadensersatzanspruch nun die Aufrechnung erklärt, werden möglicherweise auch die verjährten Ansprüche auf Zinsneuberechnung und Schadensersatz mit abgegolten.

Das schöne an einer Aufrechnung ist, dass mit ihr der Immobilienkredit getilgt werden kann und nicht selber geklagt werden muss.

Die betrügerische Bank wird sich so sehr über die Aufrechnung ärgern, dass sie ihren Kreditkunden beim Landgericht auf Zahlung verklagen wird. Spätestens beim obersten deutschen Zivilgericht, dem Bundesgerichtshof oder kurz BGH, erfährt die Bank dann, dass sie eine Betrügerin ist.

Dieser Prozess wird sehr teuer sein. In unserem Mitgliederbereich oder per E-Mail erfahren Sie jedoch, wie Sie für 132 Euro die oben genannte Aufrechnung finanzieren werden. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an:

Online-Beratung - Hier klicken

Bankrechtler und Kreditsachverständige fragen

Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihre Bank Sie bei der variablen Verzinsung Ihres Immobilienkredites betrügt, können Sie unten Ihrem Fall schildern und den Bankauszug oder noch besser Immobilienkreditvertrag als Anlage beifügen.

Sofern Ihre Eingabe kurz, präzise und von allgemeinem Interesse ist, werden wir uns mit Fachanwälten für Bankrecht und gerichtlich zugelassenen Kreditsachverständigen in Verbindung setzen.

Keine Sorge mit Ihrer Frage entstehen noch keine Kosten.

Die Pflichtfelder sind mit einem roten Sternchen versehen.

Ihre Nachricht*

Mahnung beifügen
Bitte nur doc-, pdf-, gif- oder jpg-Datei als Anlage beifügen mit einer Größe von maximal 1000.000 Bytes:


*
Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen und bin mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten einverstanden:

Wir verarbeiten Ihre Daten vertraulich und werden Ihre Daten Dritten nicht zugänglich machen. Zur Löschung Ihrer personenbezogenen Daten schicken Sie uns einfach eine entsprechende schriftliche Mitteilung.

Bitte nicht ausfüllen:


Erstellt am: 10.02.2015

Zufrieden?

Wenn Ihnen diese Informationen weitergeholfen haben, empfehlen Sie diese Seite bitte Ihren Freunden. Vielen Dank im Voraus.

Weiterempfehlen


Ihre Meinung

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?






Zurück vom "Betrug beim Immobilienkredit nicht zahlen" zum Index von "Betrug nicht zahlen"

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis




Foto Rechtsanwalt Rainer Wiesehahn

Rechtsanwalt
Rainer Wiesehahn
Duisburger Straße 478
c/o RA Stolz
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 01578 / 71 01 382
E-Mail Adresse

Wichtiger Hinweis!

Jeder Fall ist anders. Auch diese Seite hat nur informativen Charakter und kann eine anwaltliche Beratung nicht ersetzen.

5 einfache Dinge besiegen jeden Betrüger

1.) Zurückschießen statt weinen!

2.) Betrügerei scannen

3.) E-Mail an:
Bild Betrüger online besiegen

4.) Kostenlose Ersteinschätzung anfordern

5.) Schuldige Betrüger besiegen mit:

  • Abmahnung
  • Unterwerfungserklärung
  • 5.000 € Strafe
  • Strafanzeige
  • Schadensersatz
  • Negativer Feststellungsklage
  • Zahlungsklage
  • 250.000 € Ordnungsgeld